B: JFG 3 Schlösser-Eck - SG Falkenstein 1:2 (0:1)
A: JFG 3 Schlösser-Eck - JFG Naab-Regen 2:3 (2:2)

B: Schlösser machen Gegner erst stark
Zum Haare raufen war die Schlösser Leistung gegen Falkenstein. Der Spielbeginn ähnlich wie vor Wochen gegen Ettmannsdorf. Lukas Krenn steuert bereits nach wenigen Minuten über halb links auf den Keeper zu, verpasst das Querlegen und schlenzt den Ball über das Gehäuse. Nur zwei Minuten später wird Gabriel Loidfelder freigespielt, doch dieser zielt fünf Meter allein vor dem Gehäuse daneben. Nach einer weiteren guten Gelegenheit kehrt der Schlendrian ins JFG Spiel ein. Fehlpässe häufen sich, die Laufleistung wird minimiert, erfolgt nur noch auf Zuruf, Bewegung nur mit statt auch ohne Ball. Der Gegner profitiert davon und kommt besser ins Spiel. Nach einem Schuss auf 16m klatscht Keeper Felix Fuhrmann zwar zur Seite ab, der Falkensteiner Lukas Griesbeck reagiert am schnellsten und schiebt im Nachschuss ein. 

Nach dem Wechsel das Schlösser-Eck völlig von der Rolle. Kein Pass findet mehr den eigenen Mitspieler, Fehler über Fehler. Folgerichtig zwei Großchancen für den Gast und schließlich das 0:2. Die JFG bringt den eigentlich kranken Jakob Gürster, um das Spiel noch zu wenden. Die Heimelf findet wieder mehr ins Spiel. Lukas Krenn zum Anschlusstreffer in der 65. Minute und später noch den Pfosten. Jakob Gürster vergibt einen Foulelfmeter zum Ausgleich. Es bleibt beim 1:2.

Am Ende hat sich die Schlösser U17 die Niederlage selbst zu zuschreiben. Grob fahrlässig werden beste Chancen nicht genutzt. Viel Spieler laufen nur mit Ball. Fehlpassfestival. Gegen einen keineswegs guten Gegner werden wie schon gegen Ettmannsdorf wichtige Zähler verschenkt. Jetzt heißt es endlich Anweisungen wirklich anzunehmen, nicht nur abzunicken.

Aufstellung: Felix Fuhrmann, Jonas Bayerl, Noel Wylezych, Tim Nowak, Simon Breidenbach, Quirin Stadler, Tobias Wunderle, Gabriel Loidfelder, Matthias Fink, Bast Lang, Lukas Krenn, Lukas Maier, Florian Humbs, David Landgraf, Jakob Gürster

Tore JFG: Lukas Krenn

Vorlagen: ...

 

A: Punktgewinn wäre möglich gewesen
Leider keine Punkte gegen den erwartet schweren Gegner Naab-Regen. Die Schlösser mit sehr schwachem Beginn. Zwei, dreimal Fehlpässe aus der Abwehr direkt ins Zentrum zum Gegner, aber der Gast kann daraus nichts machen. Nach zehn Minuten erster gute Angriff des Schlösser-Ecks und Mario Plaumann macht fast die Führung. Nur wenige Minuten darauf wird Mario Plaumann im Strafraum gefoult und Tobias Kagerer verwandelt zum bis dahin glücklichen 1:0. Statt Sicherheit brachte die Führung Lässigkeit. Jakob Pengler und Tim Glötzl lassen bei ihren Treffern in der 15. und 17. Minute die Schlösser Abwehr wie Slalomstangen stehen aussehen und drehen die Partie. Max König erzielte nach einem der wenigen guten Angriffe kurz vor der Pause den Ausgleich zum 2:2

Nach Wiederanpfiff spielen die JFG's auf Augenhöhe. Dennoch kam immer mulmiges Gefühl auf, wenn Naab-Regen sich dem Heim Strafraum näherte. Irgendwie glaubten viele schon an ein Remis, als der Gast einen Freistoß von rechts in den 16er schlug und die Schlösser-Eck nur zu sah, wie der agile Marco Avila einschob. In den letzten Minuten vergaben Johannes Biersack und Dominik Rem noch zwei Chancen.

Ein Unentschieden wäre möglich gewesen, trotz riesiger Abwehrprobleme der Schlösser, vor allem in der ersten Hälfte. Lediglich der absolut passsichere Jonas Ritz konnte in diesem Bereich überzeugen. Es heißt weiter technische Mängel zu verbessern.

Aufstellung: Rick Früchtel, Florian Brandl, Jonas Ritz, Thomas Leitl, Tobias Amann, Dominic Fritz, Johannes Biersack, Max König, Jonas Detter, Tobias Kagerer, Mario Plaumann, Jakob Haimerl, Dani Hirsch, Oliver Bitsch, Dominik Rem

Tore JFG: Tobias Kagerer, Max König

Vorlagen: Mario Plaumann, Tobias Kagerer